Wikipedia:Autorenportal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:APO

Willkommen im Autorenportal

Hier findest du alles, was für das Mitmachen bei Wikipedia wichtig ist: Arbeitsmittel, Beteiligungsformen und aktuelle Entwicklungen.

Wenn du neu bei Wikipedia bist, gehe doch einmal unser Tutorial durch. Weiteren Rat findest du bei den Fragen von Neulingen. Auf der Spielwiese kannst du das Bearbeiten von Seiten ausprobieren, um später zum Beispiel einen neuen Artikel anzulegen.

Sei mutig und hilf mit, die Wikipedia weiter zu verbessern!

Aktuelles

Adminkandidaturen: Labant (bis 2. Juli)
Benutzersperrung: Sternrenette (bis 21. Juni)
Bürokratenwahlen: Funkruf (bis 30. Juni)
Umfragen: Technische Wünsche: In welchem Bereich werden technische Verbesserungen benötigt? (bis 30. Juni)
Sonstiges: 2019 Community Conversations Survey (wikimedia.qualtrics.com) (bis 30. Juni) • WikiCon 2019: Call for papers (bis 14. Juli) und Anmeldung • Hiesige Communitykonsultation zur Wikimedia-Strategie (bis 30. September) • m:Requests for comment/Global ban for Meister und Margarita (ohne fixe Laufzeit) • Bitte um Nominierungen für die WikiEule 2019 (bis 30. Juni)

Kürzlich beendet:
Adminkandidatur Sebastian Gasseng nicht erfolgreich: 21:125:33 (14,4 %)
45. Wartungsbausteinwettbewerb abgeschlossen und ausgewertet
Adminkandidatur RS34 nicht erfolgreich: 52:92:37 (36,11 %)
Adminwiederwahl Regiomontanus nicht erfolgreich durch Abbruchwunsch des Benutzers: 188:114:24 (62,3 %)

Heute im Review

Scan aus Journal 2 mit Einträgen aus dem Frühjahr 1894

Die Journale des Hendrik Witbooi sind eine Sammlung von Journalen, die Hendrik Witbooi, ein Stammesführer der „Witbooi“ im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika, dem heutigen Namibia, geschrieben hat und die im Nationalarchiv von Namibia in Windhoek aufbewahrt werden. Die Journale wurden 2005 von der UNESCO in das Weltdokumentenerbe aufgenommen. Hendrik Witbooi hat Tagebuch geführt. Neben normalen Tagebucheinträgen enthalten seine Journale aber auch Abschriften von Briefen, Verträgen und Sitzungsprotokollen. Die Einträge in kapholländischer Sprache wurden von Sekretären Witboois niedergeschrieben, weil Witbooi selber durch den Verlust eines Daumens in einem Gefecht schlecht schreiben konnte. Die Journale sind Buchhaltungsbücher aus hellgraublauem Papier mit blauen Zeilen und roten Spalten. Journal 1 ist ein in Leder gebundener Band mit 366 durchnummerierten Seiten der Blattgröße 32,5 × 21 cm. Sie hatten ursprünglich ein Softcover, erhielten bei ihrer Restaurierung aber eine Halbleinenbindung. Diese Journale waren ursprünglich als Buchhaltungsbücher genutzt worden. Die Journaleinträge erfolgten an den freien Stellen, wo keine Buchungen eingetragen waren.

Artikelwahlen

Tipp des Tages

„das“ oder „dass“ und wo liegt da der Unterschied?

Einmal kann „das“ ein Artikel sein, wie in „das Auto“ zum Beispiel.

„Das“ kann aber auch die Funktion eines Relativpronomens haben, wie in „Das Auto, das um die Ecke fuhr, war grün.“. Und dann gibt es noch die Konjunktion „dass“, wie in „Ich dachte, dass ich das kann.“ Vor den beiden letzten Varianten steht ein Komma, wann aber schreibt man nun „das“ und wann „dass“? Ganz einfach: „das“ schreibt man, wenn man stattdessen auch „jenes“, „welches“, „dies“ oder „dieses“ einsetzen kann. Kann man keines dieser Wörter sinnvoll einsetzen, dann schreibt man „dass“.

Andere Möglichkeit: Im Falle eines Relativpronomens (das) kann das Bezugswort eventuell durch ein Synonym ersetzt werden, das (!) einen anderen Artikel hat. Ersetze im Geist das Beispiel von oben durch: „Die Karre, die um die Ecke fuhr, war grün.“ Oder: „Der Wagen, der um die Ecke fuhr, war grün.“ Hier ist das Relativpronomen „die“ bzw. „der“, kann also nicht mit „dass“ verwechselt werden, also auch nicht das „das“ im Ausgangssatz. Wenn das „das(s)“ beim Einsatz eines geeigneten Synonyms nicht durch „die“ oder „der“ ersetzt werden kann, ist es die Konjunktion „dass“.

Um bei der Konjunktion „dass“ sicher zu sein, hilft auch ein Trick: Beispiel: „Ich weiß, das(s) er kommt.“ Einfach „Ich frage mich, ob …“ einsetzen: „Ich frage mich, ob er kommt.“ Da „ob“ auch eine Konjunktion ist, ist „dass“ die richtige Lösung.

Und immer daran denken: Ein Komma steht immer nicht nur vor dem „das“ oder „dass“, sondern auch am Ende des Nebensatzes, den diese Wörter einleiten. Das Komma muss auch nicht unmittelbar vor dem „das“ oder „dass“ stehen: „Das Auto, um das es sich handelte, war grün.“ – „Das Auto, für das ich 9000 Dollar bezahlte, war grün.“ – „Ich bremste, so dass das grüne Auto hielt“.

Aber Achtung:

„Ich aß Gelee, dass mir schlecht wurde.“
„Ich bunkerte Gelee, das mir schlecht wurde.“
„Das appetitlose Pferd bekam sein Medikament, dass es aß.“
„Das appetitlose Pferd bekam sein Futter, das es aß.“
(„Ein eingegangenes appetitloses Pferd, das is’ Aas.“)
„Er ging erst in letzter Minute das Wagnis ein, ohne das ihm das Beste entgangen wäre.“
„Er ging erst in letzter Minute das Wagnis ein, ohne dass ihm das Beste entgangen wäre.“


Initiativen und Projekte

Inhalte verbessern, bewerten und warten

Richtlinien

Wikipedianer

Neu bei Wikipedia?

Hilfen und Hilfestellungen

Wikipedia weiterentwickeln

Nachrichten und Veranstaltungen

Erklärvideo, das zeigt, wie die Arbeit in der Wikipedia konkret aussieht: Dass es viel Unterstützung in Form von Hilfeseiten und ein Mentoren-Programm gibt, dass man sich bei Stammtischen und in den lokalen Räumen treffen kann usw.