Wikipedia:Autorenportal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:APO

Willkommen im Autorenportal

Hier findest du alles, was für das Mitmachen bei Wikipedia wichtig ist: Arbeitsmittel, Beteiligungsformen und aktuelle Entwicklungen.

Wenn du neu bei Wikipedia bist, gehe doch einmal unser Tutorial durch. Weiteren Rat findest du bei den Fragen von Neulingen. Auf der Spielwiese kannst du das Bearbeiten von Seiten ausprobieren, um später zum Beispiel einen neuen Artikel anzulegen.

Sei mutig und hilf mit, die Wikipedia weiter zu verbessern!

Aktuelles

Adminkandidaturen: Mogelzahn (bis 1. Mai)
Oversightkandidaturen: Doc TaxonHe3nryNolispanmoSargoth (alle bis 28. April)
Umfragen: Umfrage zum Meinungsbild zum Protest gegen die EU-Urheberrechtsreform (bis 5. Mai) • Umfrage zur Abschaffung von Schon gewusst (bis 4. Mai)
Wettbewerbe: Wikimedia CEE Spring 2019 (bis 31. Mai) • Miniaturenwettbewerb (Stimmabgabe bis Ende April) • 30. SW: Publikumspreis (bis 30. April) • 30. SW: Reviewpreis (bis 30. April) • Jurysuche für Wiki Loves Earth DE (bis sie arbeitsfähig ist)
Sonstiges: Technische Wünsche: Tech on Tour (bis 17. April) • Technische Wünsche: Feedbackrunde zum Arbeitsmodus des Projekts (bis 24. April) • Community-Feedback zu einem Vorschlag, die Namen der Wikimedia-Marken zu verändern (Überblicksseite, Diskussion) (bis Mai) • WikiCon 2019: Call for papers (bis 14. Juli)

Heute im Review

Marie Stritt, Helene von Forster, Alice Salomon, Freiin von Beschwitz, Helene Lange, Hanna Bieber-Böhm und Ika Freudenberg; der Vorstand des „Bundes Deutscher Frauenvereine“ in einer Broschüre mit Bildern zum „Internationalen Frauenkongress 1904“

Die Frauenstimmrechtsbewegung in Deutschland entwickelte sich ab den 1890er Jahren, als zum einen das allgemeine Wahlrecht für Männer auf die politische Agenda kam und zum anderen die Frauenbewegung durch die Beschlussfassung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) die Erfahrung machte, dass die Anliegen der Frauen nicht gehört wurden. Der Begriff der Stimmrechtsbewegung wird allgemein auf einen Teil der bürgerlichen Frauenbewegung bezogen. Doch auch die sozialistische Frauenbewegung setzte sich für das Frauenwahlrecht ein, wobei beide Seiten auf die gegenseitige Abgrenzung Wert legten. Zum Bewegungskern gehörten die überregional agierenden Aktivistinnen Anita Augspurg, Minna Cauer, Lida Gustava Heymann, Helene Stöcker, Marie Stritt, Clara Zetkin und Martha Zietz, die ein soziales und politisches Netzwerk bildeten. Sie wirkten als Vortragsreisende und Rednerinnen und galten als Vorbilder und Bahnbrecherinnen.

Mit der Gründung des „Deutschen Vereins für Frauenstimmrecht“ 1902 in Hamburg (1904 in „Deutscher Verband für Frauenstimmrecht“ umgewandelt) begann die Organisationsphase der Bewegung. Nach der Liberalisierung der Vereinsgesetze 1908 nahm die Zahl der Stimmrechtsvereine und der darin engagierten Frauen stark zu. Welches Frauenwahlrecht gefordert wurde, wurde kontrovers diskutiert, was schließlich zu einer Zersplitterung der regionalen und lokalen Stimmrechtsvereine in mehrere Dachverbände führte.

Artikelwahlen

Tipp des Tages

Literaturhinweise sollen auf wesentliche Werke hinweisen. Der oder die Verfasser erscheinen in normaler Schrift und werden vom Titel durch einen Doppelpunkt getrennt. Die Titelangabe erfolgt kursiv und mit einem Punkt. Die weiteren Angaben wie Verlag, Ort und Jahr erscheinen wieder in normaler Schrift:

  • Autor: Titel. Verlag, Ort Jahr, ISBN xx-xxx-xxxx.

Auch die Formatierung der Angabe von Auflagen, Zeitschriftenartikeln, Herausgebern, Untertiteln usw. sollte regelgerecht erfolgen.

Mehr dazu: Wikipedia:Literatur

Initiativen und Projekte

Inhalte verbessern, bewerten und warten

Richtlinien

Wikipedianer

Neu bei Wikipedia?

Hilfen und Hilfestellungen

Wikipedia weiterentwickeln

Nachrichten und Veranstaltungen

Erklärvideo, das zeigt, wie die Arbeit in der Wikipedia konkret aussieht: Dass es viel Unterstützung in Form von Hilfeseiten und ein Mentoren-Programm gibt, dass man sich bei Stammtischen und in den lokalen Räumen treffen kann usw.