WebCite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

WebCite ist ein Online-Dienst unter der URL www.webcitation.org, der Webseiten auf Wunsch archiviert.

Autoren können die archivierten Webseiten mittels WebCite zitieren, zusätzlich zum Zitieren der ursprünglichen URL der Webseite. Lesern wird ermöglicht, archivierte Webseiten zeitlich unbegrenzt abzurufen, ohne Rücksichtnahme auf eine Aktualisierung oder das Verschwinden der ursprünglichen Seite (so genannter Toter Link).

WebCite, 1998 mit einem Pilotprojekt unter der Adresse webcite.net gestartet, ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz im kanadischen Toronto, die sich auf die Archivierung akademischer Inhalte konzentriert und hierfür von Verlagen und Herausgebern unterstützt wird. Der Dienst kann von Autoren und Lesern kostenfrei benutzt werden.

Derzeit werden keine neuen Archivierungen vorgenommen, bereits archivierte Seiten sind jedoch weiter abrufbar.

Rechtslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während in den Vereinigten Staaten die zu dieser Archivierung erforderliche Vervielfältigung wohl vom Grundsatz des Fair use ableitbar ist, ist nach europäischem und insbesondere deutschem Recht die öffentliche Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) ohne Zustimmung der Urheber bzw. sonstigen Rechteinhaber (beispielsweise Verlage) unzulässig. WebCite berücksichtigt zwar Opt-out-Markierungen von Webseiten oder entfernt sie auf Wunsch der Rechteinhaber aus dem Archiv, was die Speicherung aber nach europäischem und insbesondere deutschem Recht ohne Zustimmung der Urheber höchstwahrscheinlich nicht zulässig macht. Ein diesbezügliches Gerichtsurteil ist jedoch nicht bekannt.

In diesem Zusammenhang ist zu bedenken, dass ein potentieller Nutzer, der eine Website archivieren will, gezwungen ist, parallel eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, an welche eine zu bestätigende Archivierungsanfrage gesendet wird. Erst nach der Bestätigung dieser Anfrage wird der Archivierungsvorgang vollzogen. Zusätzlich nutzt "WebCite" im Hintergrund das umstrittene Trackingtool Google Analytics, das eine weitgehende Deanonymisierung der Benutzer zur Folge hat.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]